ESC 2009. Abenteuer in Moskau I Ankunft.

Alles anders hier. Bei der Ankunft haben mich schon die ersten kyrillischen Zeichen erwartet. Plakate, auf denen man nichts versteht. Doch lief alles reibungslos. Der Pass wurde zwar ein paar Mal durchleuchtet, dann ging es halt doch. Ich habe extra einen Fahrer bestellt, da ich gehört habe – dass andere „Taxis“ am Flughafen nur abzocken. Und tatsächlich. Kaum bin ich draussen in der Halle stehen Dutzende von Taxifahrer da, die mich unbedingt irgendwo hin bringen wollen.

Mein Fahrer Anatoli lotste mich durch die Meute und fuhr direkt ins Hotel. Zuerst aber noch den Autoradio wieder installiert. Den baut Anatoli beim Verlassen des Fahrzeugs aus. Dazu öffnet er die Abdeckung mit Hilfe eines Schlüssels (welcher auch im Auto ist – wie praktisch) und schliesst das Radio neu an.

Anatolis Autoradio

Dann geht es los. Schon in den ersten Stau. Das liegt daran, versucht mir Anatoli in bruchstückhaftem Englisch zu erklären, dass ein verlängertes Wochenende war und nun alle  noch Moskau zurückkehren. Aha, sowas wie ein Gotthardstau in Moskau. Alles klar. Dass dabei auch neben der Autobahn auf der Wiese gefahren wird, ist dann doch eher halt die russische Fahrweise. Ja- man fährt neben der Wiese auf der Autobahn her und überholt so. Das wird irgendwie von Allen akzeptiert.

Advertisements

Ein Gedanke zu “ESC 2009. Abenteuer in Moskau I Ankunft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s