Die Leihkatze.

Heute war ich notfallmässig bei unserem Lokalspital. Meine Leihkatze hat mir die Hand verkratzt. Nach ein wenig googlen musste ich herausfinden, dass da eventuell das Leben eines Radiomoderators auf dem Spiel steht. Auch die telefonische Abklärung via Medgate ergab, dass ich schnellstmöglichst meinen Tetanusschutz erneuern sollte (Sie begann am Telefon die Stunden zu zählen). So war ich also schnell im Notfall.

notfallmässig bandagiert.

Warum „Leihkatze“ fragt Ihr sicher…? Meine Nachbarn gehen über Winter jeweils nach Los Angeles, wo es warm ist. Und neuerdings haben sie eine Katze. Niggi heisst sie. Wir wissen nicht ob es ein Männchen oder Weibchen ist und eigentlich ist sie eine ganz eine Nette. Nur, habe ich mir jetzt so einen Roboterstaubsauger zugelegt, da wir all der Katzenhaare nicht mehr Herr wurden. Die Niggi ist aber derart über diesen Staubsauger erschrocken, dass sie mir in die Hand „chräbelete“. Ja – und morgen muss ich noch zu meinem Hausarzt. Man darf nicht spassen mit derart Verletzungen, sagte man mir im Notfall. Und gaben mir übrigens noch Schmerztabletten mit, die ich bisher nicht nehmen musste. Der Notfall in meinem Lokalspital ist eh der Horror. Was sich da für Szenen abspielen. Da kommen Leute mit Augenverletzungen rein „Min Fründ isch in e Schiibe gloffe!“ Und die vom Notfall sagen… „Mir händ kein Augearzt da. Gönd sie doch uf Züri in Notfall.“ Aha. Auch bin ich genervt und fasziniert über die Aufgabenteilung Arzt/Krankenschwester. Die Spritze gibt die Krankenschwester, die Wunde sauber macht eine Assistenzärztin, die ständig den Oberarzt um Hilfe anfragen muss. Man kann froh sein, wenn man gesund ist. Ich glaube nicht, dass man mir in dieser Notfallaufnahme bei einem echten Notfall helfen könnte.

Update 20.11.:: Mein Hausarzt hat keine Zeit. Oder dann wann ich nicht kann. Und im übrigen gehen sie ab heute Nachmittag in die Ferien. Mmmh. Die Wunde sieht eigentlich recht ok aus. Ich glaube ich warte ab, bevor ich die Verletzung einem Doktor zeige.

Advertisements

5 Gedanken zu “Die Leihkatze.

  1. Jo tu die Wunde einfach weiterhin beobachten. Ev. taeglich kurz mit Betadine oder Merfen „spülen“ und frisch verbinden. Wenn nichts entzündt einfach sein lassen. Wenn Du Tetanusspritze bekommen hast, sollte eigentlich nichts schlimmeres mehr passieren.

    Aber eben, selber beobachten und notfalls halt zu einem anderen Doktor – oder in eine anderes Spital 😉 Meistens können einem auch Apotheker in solchen Faellen recht gut helfen.

    Weisst ja, man wird nirgends so krank wie in einem Spital. Daher besser auf solche Orte verzichten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s