Miss Schweiz Wahl Tagebuch 2 Nach der Wahl.

Der Laptop war noch da, als ich wieder von der Wahl zurück ins Hotel kam. Was mich wirklich erstaunte, da meine Zimmertür nicht mal mit einem Kabaschloss versehen ist. Man hätte den Schlüssel bei „Mister Minit“ innert einer Minute nachmachen können… jenu.

Aber zur Wahl: Die Whitney kann kein Deutsch. Alle Bemühungen die Frau auf Deutsch zum Reden zu bringen, blockte sie mit französisch ab. Nach der Verleihung war natürlich Sturm auf die Bühne und da plapperte die Frau munter französisch und weinte. Auch ihr Freund weinte wie verrückt. Ausserdem kann/darf sie noch nicht Autofahren. Eine Miss Schweiz, die praktisch kein Deutsch spricht und nicht autofahren kann… nicht nur ein neuer Thrill für Journalisten, sondern auch für die Sponsoren.

Doch, wir gaben nicht auf. Irgendwann nach Mitternacht habe ich mich mit dem Reporter von Radio 24 (Nicole Berchtold von „Glanz und Gloria“ meinte sogar wir seien Brüder), meinem Ex-Gspönli und jetzigen Tele Züri-Mann C.B. und einer von TeleM1 zusammengeschlossen. Wir hätten doch gerne noch etwas auf Deutsch von ihr gehört. Die Missen-Mutter (die die Missen betreut) flippte kurz aus „Söll sie denn i allne Sprache vo dere Welt jetzt no rede…?“, doch dann kamen ein paar Wortfetzen von Whitney in unser Mikrofon:

01whitney1

Ok, Ihr sagt jetzt sicher… das ist doch nicht so schlimm… aber stellt Euch die Whitney mal so im TeleZüri bei Markus Gilli im „Talk Täglich“ vor… geht nicht. Die Frau wird also nun neben der Autofahrprüfung noch zu einem Deutschkurs verdonnert.

Zu Essen gab es übrigens für Journalisten nichts. Nach langem Bitten und Bettlen, schmuggelte uns ein Kellner ein Dessert für Vier und ein paar Brötchen an unseren Tisch. Was natürlich auch noch zu reden gab: Beim Auftritt von Gabriella Cilmi fiel der Kameramann auf der Bühne um. Das war gut in der Livesendung zu sehen, als man nur noch die Scheinwerfer von unten sah. Der Mann mit der mobilen TV-Kamera „Steadycam“ kam aus eigener Hilfe nicht mehr hoch und zappelte sekundenlang auf der Bühne herum, bis jemand ihn wieder hoch half.

 xxxandythecameraman1 (sorry, sagt er für „the little mistake“. Auf der Nase ein riiesiges Pflaster. Der Mann scheint sich weh getan zu haben, aber bleibt glücklich)

In meinem Hotel wollen sie mich jetzt loshaben. Bis 10 Uhr muss ausgecheckt werden. Wie nett. Und es ist schon 9.13Uhr. Vielleicht mache ich meinen Zimmerschlüssel schnell beim Schlüsselservice nach und kann dann noch ein Mittagsschläfchen machen…

Advertisements

2 Gedanken zu “Miss Schweiz Wahl Tagebuch 2 Nach der Wahl.

  1. also, MEIN hotel war tiptop. sogar mein bevorzugtes duschmittel war anzutreffen (halbliter-büchse m-budget). nur das frühstücks-buffet stellte sich als etwas sehr mickrig raus (für 200 stützli pro nacht). ein teller mit 2 käsesorten, ein teller mit 2 aufschnittsorten. das wars… 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s