Noch ein China-Olympiabetrug.

Jetzt reicht es dann langsam. Was war eigentlich echt an der Eröffnungszeremonie am Freitag in Peking? Nun hat das herzigi Meitli dass man singen sah gar nicht gesungen. Man sah die „bildhübsche“ Lin Miakoe das Lied „Lied auf das Vaterland“ singen. Doch in Wahrheit war das nur Playback. Gesungen hat es die „hässliche“ Yang Peiji“. Gits gar nöd! Was erwartet uns da nur an der Schlussfeier?

Und: Die vielen Goldmedaillen, die China da einheimst fallen auch langsam auf. Geht es hier mit rechten Dingen zu und her?

Ach und in den USA regt man sich über die ARD auf. Die haben doch einfach die Eröffnungsfeier im Internet live übertragen. Dies, nachdem NBC verhindert hat, dass die Amerikaner die Eröffnungsfeier vor der Ausstrahlung im amerikanischen Fernsehen sehen können. Die haben die Show zeitversetzt erst 12 Stunden später gesendet, dafür in der Prime-Time.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Noch ein China-Olympiabetrug.

  1. Mmhhhh. Komischerweise sind im Medalienspiegel die Chinesen sehr weit vorne wie noch nie. Woran das liegen möchte…… (Entweder sind sie an den Smog gewohnt, oder….)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s