Wie man zu einem Job bei Radio1 kommt.

Man braucht keinen Lebenslauf einzuschicken, auch keine Stimmprobe. Die einzige Voraussetzung um beim neuen Roger Schawinski-Sender einen Job zu bekommen ist: Man muss irgendwann in der Vergangenheit mit Roger zusammengearbeitet haben. Ein seltsames Phänomen. Aber alle (ausgenommen ein paar von der Werbung) Redaktoren können einen Streifzug mit Herrn Schawinski vorweisen. Sogar der, der das Personal aussucht (zusammen mit R.S.) hat einmal bei Radio 24 gearbeitet.
Es ist ja irgendwie beeindruckend, wenn man eine Firma aufziehen kann und lauter Leute einstellt, die man mag und kennt und man weiss, dass die einem auch mögen, respektive mit meinen Launen umzugehen wissen.
Die Gefahr, dass ich einmal ins Radio1 komme ist daher sehr klein. Ich habe nie mit R.S. zusammengearbeitet. Habe aber noch einen von ihm unterschriebenen Vertrag zu Hause, den ich schon seit etwa 8 Jahren zurückschicken sollte…

Und hier die Liste, der Personen, die noch bei Radio 1 arbeiten könnten: (wird laufend ergänzt)

– Jürg Hofer (war sogar noch in Como tätig). Führt heute einen Avec-Laden im Zürcher Unterland.
– Ursi Spaltenstein (bekannt aus der esoterischen Sendung „Sternschnuppe“). Macht heute Reporterjobs in den USA.
– Peter Brun (war bei Radio 24 Programmleiter). Ist heute Pressesprecher bei einem Reiseunternehmen.
– Vladi Barossa (war Moderationschef bei Radio 24).
– Ueli Frey (…). Ist heute Zahnarzt in Männedorf.
– Dani Richiger (…).
– Patricia Boser (Moderatorin bei Radio 24). Heute Moderatorin bei Tele Züri („Lifestyle“).
– Jürg Marquard (Pop/Rocky-Gründer und übernahm seinerzeit den Comosender „das isch min Mixer„). Heute Unternehmer.
– Röbi Koller (Moderator). Heute TV-Moderator „Zart oder Bart“, „Happy Days“.
– Frank Baumann (Moderator). Heute Werber und Promi.
– Polo Hofer (schrieb seinerzeit das Radio 24-Lied). Heute Sänger.

Advertisements
Veröffentlicht in Radio

4 Gedanken zu “Wie man zu einem Job bei Radio1 kommt.

  1. Ich finde die Idee von Radio1 super. Bin gespannt, was der Sender mehr zu bieten hat als Radio DRS1.

    Habe mir die bisher dürftige Homepage angeschaut. Ich kann mir nicht helfen, aber Roger Schawinski feiert sich schon gerne selber – oder?! Fehlt nur noch eine Broncestatue in doppelter Lebensgrösse vor dem Studio. Aber… ist Roger auf dem Bild nicht ein bisschen Blutleer? Ist er irgendwie krank oder einfach nur etwas müde und abengekeibet?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s