Meeting mit dem Jamie Oliver.

Uih. Heute war ja was los. Wie ihr Euch sicher erinnern könnt, gibt mir Jamie Oliver kein Interview. Also, angeblich sagt das Management nein. Hat mir ja die Frau von der PR-Agentur W. erzählt. So habe ich also den Manager von Jamie direkt kontaktet und der hat mir mehr oder weniger Hoffnung für den heutigen Mittwoch gemacht. Ich solle doch einfach mal in Zürich vorbei kommen. Habe ich getan.
Sogleich war ich in der Sihlcity umgeben von bösen Leuten der Coop-Pressestelle und den Damen der PR-Agentur W. Die Frau von der PR-Agentur hat sich sogar mit „Ich bin jetzt die böse Frau“ vorgestellt. Uih.
Der Mann vom Coop hat dann mitgeteilt, dass ich nirgends hin kann. Nicht auf die Bühne, nicht hinter die Bühne und den Jamie werde ich eh nicht zum Reden bringen. Uihuhi.
Aber ich hatte ja meinen Kontakt zum Manager. Peter hiess der. Und dem habe ich nach dem Gespräch mit dem Mann vom Coop angerufen. Peter war auch vor Ort und meinte, er werde mal schauen und dann zurückrufen. Hat er auch dann getan.
Und siehe da: Plötzlich gab es Interviews. Der Mann vom Coop und die Frau von der Werbeagentur W. erzählten mir jetzt, dass der Jamie nach der Show möglicherweise ein Interview gibt, aber nur der Tagesschau. Und dann kam der Peter auf mich zu und sagte: „First Television and than this man there… my friend!“.
Da haben sie aber geguckt, die Frau von der PR-Agentur und der Mann vom Coop. Dass dann sich noch zwei Radiostationen an meinem Interview beteiligten, war mir dann auch egal… Und wieder einmal hatte ich es geschafft und mich nicht von irgendwelchen PR-und Presseleuten ins Bockshorn jagen lassen. Thanks to Peter, my friend!

Doof finde ich eigentlich nur, dass die Schweizer Webseite vom Jamie so gestaltet ist, als hätte er es selber geschrieben…“Zum ersten mal bin ich heute in der Schweiz aufgetreten.“… Wers glaubt!

jamie-inti-01.mp3 (Jamie kennt die Schweiz und Anton Mosimann)

jamie-inti-02.mp3 (Jamie mag Zürich)

Advertisements

5 Gedanken zu “Meeting mit dem Jamie Oliver.

  1. Gerry ist eben doch der Beste *grins*. Aber so PR-Agenturen sind schon zum k*****.

    Da danken wir natuerlich auch dem Peter, der Dir ein Interview organisierte. Auch wenn ich Jamie Oliver weder kenne, noch je seine Rezepte nachkochen werde 😉

    Gefällt mir

  2. Jamie ist für England sicher einer riesen Bereicherung. Zum ersten Mal wird dort nun wirklich gekocht und nicht nur aus dem Wasser gezogen…

    Und was er für die englischen Schulkids gemacht hat finde ich etwas vom Feinsten: Krieg dem Junkfood!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s