Immer dieses böse Management!

„Nei, nei. Da chönd mir gar nüd mache. Das will s’Management nöd“. Die Frau von der PR-Firma wimmelt mich ab. Da holt Coop den Starkoch Jamie Oliver erstmals in die Schweiz und es gibt keine Interviews. „Er git nur de Coopzitig, de Sunntigszitig und em Sunntigsblick es Interview“. Und TV, Radio? „Das will s’Management nöd.“ sagt die Frau. Aber hat denn der Jamie keine 5 Minuten Zeit für ein Radiointerview? Ich würde das Interview auch anderen Stationen zur Verfügung stellen. Oder wie wäre es, wenn wir einfach das Mikrofon beim Interview mit eine der Zeitungen hinlegen würden? „Nei, das will s’Management nöd“.

jamieklein.jpg
Immer dieses böse Management. Immer scheitert es an diesen Management. Jeden Tag höre ich diesen Spruch. Sei es von PR-Firmen oder Plattenfirmen. Als ich von der Plattenfirma von Oliver Pocher diesen Spruch hörte (vor seinem Auftritt am Openair St.Gallen), wollte ich es nicht wahrhaben und kontaktierte dieses Management persönlich. Und siehe da: Ein netter deutscher Manager machte es möglich. „Irgendwie schaffen wir das schon, dass der Oliver 5 Minuten Zeit hat“. Na, also!
Doch die PR-Firma W., die von Coop beauftragt wurde, die Interviews zu koordinieren stellt auf stur und will den Konsumenten den Jamie nur in Form von  „1x Coopzeitung und 2x Sonntagszeitung“ liefern. Mir ist schon klar warum… auf dem Papier erreicht man damit 2 Mio. Schweizer. Theoretisch. Wahrscheinlich bin ich der Einzige, der die Coopzeitung nur nach Gutscheinen durchforstet.  Da hätte man doch den Jamie gerne noch ein wenig in einer Radiomorgenshow gehört oder im TV gesehen…
So habe ich mich nun wieder persönlich ans Management gewandt und der PR-Firma W., aber auch der Coop-Pressestelle ein Mail mit den Worten gesandt, die jeden PR-, und Werbemenschen gleich innert Sekundenbruchteile zerstören: Ich habe geschrieben „das ist unprofessionell.“ Mit diesen Worten vernichtet man zwar weitere nette Beziehungen, zeigt aber auch auf, dass ihre Arbeiten einfach nichts bringen. Und in den Coop gehe ich jetzt auch nicht mehr. Vorerst nicht. Aber die Pfeffermühle von Jamie kaufe ich sicher nicht!

Advertisements

7 Gedanken zu “Immer dieses böse Management!

  1. Ach Du schaust auch vorwiegend nach Gutscheinen? Interviews les ich vielleicht einmal im Jahr, wenn mich die Person wirklich interessiert. Aber muss nicht sein. Hin und wieder sonst noch ein Artikel. Aber sonst? Nicht mal Herr und Frau Schreier (ja die heissen anders…). Ich boese ich 🙂

    Gefällt mir

  2. BloggingTom: Du bist ja eigentlich ein grosser Blogger. Und ja, sogar beim Radio muss man um Interviews und Eventeinladungen kämpfen. Aber auch zum Thomas Gottschalk kommen die Stars nur, wenn sie was aktuelles verkaufen wollen.
    Codo: Interviews lese ich auch woanders. Bei der Migroszeitung ist es übrigens noch schlimmer: Hier lese ich nur die zwei Cumulus-Angebotsseiten… 🙂

    Gefällt mir

  3. Genau, diese Zeitungen sind ja wirklich nur wegen den Aktionen und Bons gut. Wenn ich was interessantes lesen will nehme ich ein Buch.

    Wer hat eigentlich die dämlichen „Homestorys“ erfunden? Ricola? Seit es solche „seht einmal wie geil es bei mir zu Hause aussieht und wie knackig ich in der Badewanne mit dem Proseccoglas aussehe“ Storys gibt, hat mir das lesen solcher Blätter echt abgelöscht!

    Gefällt mir

  4. @Thias: Wenn die dann wenigstens noch knackig aussähen 🙂

    Aber leb bloss nie etwas „anders“, sonst wollen grad diverse Schundblaetter „homestory“ darueber schreiben *aetz*. Ich bin doch kein Ausstellungsstueck…

    Gefällt mir

  5. Also meine Meinung dazu: Wenn Du im Blick oder der SI zu Worte kommst oder gar eine Homestory von Dir abgedruckt wird – dann hast Du irgendwo im Leben völlig falsch abgebogen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s